Hast Du auch genug von den ganzen Diäten und willst endlich gesund abnehmen?

Was bedeutet gesund abzunehmen? Eines bedeutet es auf jeden Fall - keine Crash Diäten, keine Abnehmpillen oder irgendwelche Pulver und Shakes.

Denn das oder auch die ein oder andere Wunder-Diät mag vielleicht kurzfristig wirklich dazu führen, dass Du ein paar Kilos verlierst, aber meist sind die Kilos doch irgendwann auch wieder drauf und haben noch ein paar Kilos extra mitgebracht zur Party auf Deinen Hüften.

Also was heißt es wirklich, gesund abzunehmen?

Es heißt, dass Du für Dich Deinen Weg findest, damit die Kilos verschwinden, aber auch für immer wegbleiben! Und das bekommst Du nicht hin, indem Du Dich an irgendwelche Diätpläne hältst oder auf alles verzichtest, was Du magst.

Eines der größten Probleme ist, dass uns verkauft wird, dass wir nur durch Verzicht abnehmen können. Sobald wir also etwas essen, was uns schmeckt, setzt sofort das schlechte Gewissen ein, denn wenn es schmeckt, dann kann es doch nicht gut für mich sein?! Abnehmen muss hart sein und unsere Kilos können wir nur verlieren, wenn wir auf bestimmte Nahrungsmittel verzichten, etwas ersetzen oder zusätzlich zu uns nehmen... das ist auf jeden Fall das, was uns die Diät-Industrie weismachen möchte. Und - Überraschung - die wollen gar nicht, dass wir dauerhaft abnehmen, denn die leben ja schließlich davon, dass die Kilos immer wieder zurückkommenden und wir dann wieder irgendeinen Abnehm-Kurs buchen oder die Shakes kaufen, mit denen es das letzte Mal ja auch so gut funktioniert hat.

Gesund abnehmen bedeutet, dass Du zum letzten Mal abgenommen hast und dem Jojo-Effekt für immer aus Deinem Wortschatz verbannst!

Es ist ja nicht so, dass ich das nicht auch alles selbst hinter mir habe. Ich weiß ganz genau, wie du dich fühlst - ich war gefangen im Diät Hamsterrad und immer, wenn es mich mal wieder herausgeschmissen hat, weil ich „schwach“ geworden bin, kamen nicht nur die Kilos zurück, sondern auch die Enttäuschung über mich selbst und warum ich nicht einfach „normal essen“ kann. Und wenn ich mich irgendwann wieder vom Boden aufgesammelt habe, bin ich wieder in mein Hamsterrad gestiegen und habe von vorne begonnen...aber irgendwann habe ich begriffen, dass ich solange ich im Hamsterrad stecke, niemals mein Ziel erreichen werde und habe den Absprung geschafft.

hol dir meinen kostenlosen ratgeber

Ernährungsplan abnehmen
!
Terms and Conditions checkbox is required.
Something went wrong. Please check your entries and try again.

Der Ratgeber ist 100% kostenlos und deine Daten, die du im Rahmen des Downloads angibst, behandle ich vertraulich. Nähere Informationen findest du in meiner Datenschutzerklärung.

 

Aber kommen wir erst nochmal darauf zurück, was es heißt wirklich gesund abzunehmen. 

Wir wissen alle, dass es Lebensmittel gibt, die man essen sollte und die, die man besser nicht essen sollte und das nicht nur, wenn es ums Abnehmen geht, sondern vor allem, wenn es darum geht, was gesund ist und was nicht. 

AbnehmpillenWie geschrieben, habe ich viele Diäten ausprobiert, aber einige auch nicht, weil das ein oder andere einfach Grenzen überschritten hat, wo ich mir sagte, dann lieber fett und gesund. Vor allem, wenn es um Abnehmpillen oder Abnehmshakes geht. Ich möchte es gar nicht verurteilen, dass man diese Dinge aus Verzweiflung einfach mal ausprobiert, aber ich habe in den Jahren leider auch gesehen, was diese Produkte mit dem Körper anstellen können. 

Aber wie gesagt, möchte ich es gar nicht verurteilen, weil es auf dem Markt einfach kaum Abnehmprogramme gibt, die den Teilnehmern beibringen, wie sie es schaffen gesund abzunehmen. Es geht immer nur um die Schlagzeilen wie viel Kilos man in wie viel Wochen damit abnehmen kann. Schlagzeilen wie “dauert lange ist aber gesund” ziehen leider nicht so wirklich...aber leider ist es so, etwas, was man sich über die Jahre angefressen hat, sollte man nicht in wenigen Tagen/Wochen verlieren… das ist definitiv nicht gesund!

Aber die Frage ist ja nun, warum schaffen wir es nicht, Dinge, wo wir wissen, dass sie uns nicht gut tun wegzulassen und durch gesunde Lebensmittel zu ersetzen? Warum ist man, was diese Dinge angeht so willensschwach? Bzw. hat das mit dem Willen überhaupt zu tun? Oder liegt es an der Lebensmittelindustrie, die uns von den ungesunden Dingen einfach abhängig machen will?

Ich könnte hier sicherlich lange darüber philosophieren, aber wichtig ist es doch, endlich einen Weg zu finden, wie man es endlich schafft, sich gesund zu ernähren und am besten dabei dann auch noch abzunehmen.

Der erste Schritt hierfür ist der machbare 24-Stunden-Plan, den ich Dir in einem meiner Blogartikel ganz genau beschreibe. Wenn du es schaffst, diesen umzusetzen, kannst du anfangen, bei den Lebensmitteln zu wählen, da du weißt, dass es dir endlich möglich ist, Entscheidungen zu treffen und diese dann auch zu halten. Also fängst du einfach an, dich zu fragen "Was könnte ich tun, um es ein bisschen besser zu machen?"

Hierfür gibt es eine ganz einfache Methode - die GUT-BESSER-BESTEN-Methode.

Zu allererst musst du versuchen dich von dem Gedanken zu befreien, dass es gute und schlechte Lebensmittel gibt. Sicherlich gibt es gesunde und ungesunde Lebensmittel, aber willst Du wirklich auf bestimmte Lebensmittel total verzichten? Oder dich jedes Mal schlecht fühlen, weil du dir das Eis oder den Burger gegönnt hast? Du musst dich aus dieser Denkweise einfach befreien, denn sie tut dir mental nicht gut. 

Um wirklich langfristig und gesund abzunehmen, musst mit allen Lebensmitteln deinen Frieden schließen, damit du dich nie wieder kontrolliert und eingeschränkt fühlst. In meinem Coaching Programm werde ich dir niemals sagen, das darfst du essen und das nicht - ich werde dir aber helfen zu verstehen, warum du bestimmte Dinge einfach meiden solltest und was du stattdessen versuchen könntest. Und sorry, egal wie sehr ich es will, sind Möhren vor dem Fernseher keine Alternative zu den Chips, auch wenn ich noch so gut weiß, das es besser für mich ist...aber dafür ist die GUT-BESSER-BESTEN-Methode gedacht, damit du für die deine Alternativen findest, die für dich funktionieren, um ein bisschen gesünder zu leben.

Und dadurch werde ich dir beibringen, wie du sicherstellen kannst, dass das, was du isst, mit der Zeit für das Leben geeignet ist, welches du führen möchtest, um Gewicht zu verlieren. Du lernst jeden Morgen auf’s Neue dich zu fragen, was du an dem Tag essen möchtest. Und diese Entscheidung trifft du von Tag zu Tag mit mehr Selbstfürsorge für dich und deinen Körper.

Wichtig ist es zu lernen auf den eigenen Körper und seine Signale zu achten. Meistens konzentrieren wir uns beim Essen nur darauf, wie etwas schmeckt, aber nicht, was es bewirkt. Es ist so, als wenn man vorm Fernseher einen großen Topf Chili essen würde und sich später über die Blähungen wundert. Und selbst, wenn man die Zeichen versteht und zu ordnet, muss man erst lernen, Alternativen zu finden und diese dann auch zu essen.

Ich habe mal Basenfasten betrieben, dies bedeutet, dass man sich einige Tage rein vegetarisch und ohne Milchprodukte ernährt. Es hat nur 3 Tage gedauert, da merkte ich, wie mein Körper wieder voller Energie war - aber hat mich das davon abgehalten wieder Fleisch und Milchprodukte zu essen - NEIN. Die Lösung ist hier aber, dass man ggf. über die Häufigkeit nachdenkt und was kann ich statt tierischen Produkten essen.

Keine Angst, ich will dich nicht zum Veganismus überreden, sondern dir nur ein Beispiel nennen, wie wir es selbst nicht schaffen umzusetzen, selbst wenn wir die Signale hören. Und warum ist das so? Weil wir erst wieder lernen müssen, wie wir uns an unseren Plan halten, um danach unseren Plan bestmöglich für uns zu modifizieren.

Indem Du anfängst auf deinen Körper zu hören und zu realisieren, welche Nachwirkungen bestimmte Lebensmittel auf deinen Körper und deine Gesundheit haben, kannst du erst aktiv anfangen zu entscheiden. Denn um bei unserem Chili Eintopf zu bleiben, ist es dann deine aktive Entscheidung, ob du die Blähungen in Kauf nimmst oder lieber auf das Chili verzichtet. Und manchmal sind die Symptome gar nicht so einfach zuzuordnen, wie ggf. beim Chili.

Reden wir also über das GUT-BESSER-BESTEN-Methode und wie du es schaffst damit gesünder abzunehmen. Alle Lebensmittel lassen sich in eine von drei Kategorien einordnen: 

GUTE Lebensmittel,

BESSERE Lebensmittel und dann die

BESTEN Lebensmittel.

Gute Lebensmittel sind die Lebensmittel, die du liebst und ihr einziger Zweck im Leben ist es, dir orale Freude zu bereiten. Wenn du sie ansiehst, weißt du, dass ihre einzige Aufgabe darin besteht, einfach in deinen Mund zu kommen und dich glücklich zu machen. Für mich sind das Nachos mit Peperoni und Käsesoße. Sie dienen keinem anderen Zweck, als meine Seele mit ihrem köstlichen Geschmack zu beglücken, auch wenn ich weiß, dass das Gefühl nur von kurzer Dauer ist und mein Magen das so gar nicht mag.

Bessere Lebensmittel sind die Lebensmittel, die gut schmecken und dir helfen, Gewicht zu verlieren. Das sind Dinge wie Proteinriegel, Müsli und Gemüsechips. Das sind Lebensmittel, die nicht voller Nährstoffe sind und machen auch nicht gerade einen Freudentanz im Mund, ABER sie helfen mir dabei, abzunehmen ohne den totalen Verzicht zu üben.

Die besten Lebensmittel sind ein wahrer Dreifachtreffer! Sie schmecken fantastisch, helfen dir beim Abnehmen und dein Körper fühlt sich nach dem Essen immer noch  toll an. Hier stehen natürlich Dinge wie Obst und Gemüse, aber auch Kartoffel un dein gutes Stück Fleisch. Du bekommst Energie, wenn du diese Lebensmittel isst. Sie machen dich nicht träge. und sind reich an Nährstoffen. Oft sind es Lebensmittel, die entweder früher Augen hatten oder von denen man den Schmutz abwaschen muss.

gesund abnehmenWenn du deine Ernährung planst, solltest du darauf achten, dass aus jeder dieser Kategorien Lebensmittel auf dem Plan hast, Es ist nicht das Ziel nur noch die besten Lebensmittel zu essen, denn das ist der alte Diät-Schwachsinn, den du früher schon nicht durchgehalten hast. Um dein Gewicht zu verlieren und es für den Rest deines Lebens zu halten - also um gesund abzunehmen - ist es wichtig, jede Woche aus jeder Liste zu wählen, während du täglich deinen 24-Stunden-Plan schreibst. Der Verzehr von Lebensmitteln aus diesen Listen ist das, was es MACHBAR macht.

Wenn du mit der Planung beginnst, hast du vielleicht mehr gute Lebensmittel auf deinen Plan, weil das die Dinge sind, die du im Moment zu essen gewohnt bist. Und weil du nicht darauf geachtet, wie sich die Lebensmittel nach dem Verzehr in deinem Körper anfühlen. Wenn du anfängst, dein Essen zu planen, wirst du anfangen, auf all diese Dinge zu achten. Und du wirst feststellen, dass du dich von manchen Dingen träge fühlst oder kurz nach dem Verzehr schnell wieder hungrig bist. Somit kannst du mit der Zeit einige bessere und die besten Lebensmittel notieren. 

Und jetzt kommt das Geheimnis. Es gibt sogar wirklich schlechte Lebensmittel. 

Das sind die Lebensmittel, die du einfach nicht magst. Wenn Sie Rüben hassen und jedes Mal würgen wenn Sie sie sehen, dann ist das ein schlechtes Lebensmittel für Sie. Wenn Sie eine Gluten- oder Laktoseintoleranz haben und explosiven Durchfall bekommen, dann sind diese Lebensmittel ein großes NEIN für dich. Also konzentriere dich darauf, was gut, besser und am besten für dich persönlich ist. 

Ich weiß du hast wahrscheinlich schon eine Menge Diäten gemacht, bei denen du nur Mist gegessen hast. Du hast sogar Dinge gegessen, die du nicht magst, aber dachtest, du müsstest sie essen, um abzunehmen. Diese Zeit ist vorbei. Ab jetzt entscheidest du, was sich gut anfühlt und was due essen solltest.

 

4 schritte, um gesund abzunehmen

Um nicht nur zu wissen, was du essen solltest, um endlich gesund und langfristig abzunehmen, solltest du dir mein Video anschauen und erfahren, welche 4 Schritte wirklich nötig sind, um sein Wunschgewicht zu erreichen und vor allem, dieses dann auch dauerhaft zu halten.